veröffentlicht am 23.08.2015

Der Dokumentarfilm „Nuclear Lies“ deckt die furchtbaren Missstände rund um indische Atomanlagen auf. Mit Lügen werden die Menschen manipuliert, mit Polizeigewalt zum Schweigen gebracht.

Der 72-minütige Film nimmt uns mit auf eine Reise zu verschiedenen Standorten der Atomindustrie in Indien – angefangen bei einer Uran-Mine über die derzeit größte geplante Nuklearanlage der Welt in Jaitapur an der Westküste bis hin zu den beiden Reaktorblöcken bei Kudankulam an der Südspitze Indiens.

Dabei stellt Regisseur Praved Krishnapilla weniger die ökonomischen Zusammenhänge in den Vordergrund, sondern widmet sich vielmehr den Stimmen und Perspektiven der Betroffenen und ihrem persönlichen Kampf ums Überleben.

Der Film wird von der BI Kiel gegen Atomanlagen gezeigt.

Montag, 21.9.2015, 19.30 Uhr im FahrradKinoKombinat, Alte Mu, Lorentzendamm 6 – 8, 24103 Kiel

Wegbeschreibung:

0 Responses to '„Nuclear Lies“: Atomkraft in Indien - Film und Diskussion mit dem Regisseur in Kiel'

Kommentar veröffentlichen