Solidaritätserklärung

Eingestellt von Thorge Ott On 13:41
Wir sprechen den Anti-Atom-Aktivistinnen, die sich am 7. Mai bei Münster abgeseilt, und damit einen Uran-Transport aus Gronau nach Pierrelatte für 8 Stunden aufgehalten haben, unseren Respekt und unsere Solidarität für ihre Courage und ihr Engagement aus.

Ebenso wie zu wenig Menschen in Münster sich der Transporte mit der lebensbedrohlichen Fracht bewusst sind, trifft das auf die Menschen in Kiel und Umgebung im Bezug auf die Atomtransporte im Nadelöhr Nord-Ostsee-Kanal zu.

Der Nord-Ostsee-Kanal ist die am meisten befahrene künstliche Wasserstraße weltweit und damit auch von großer Bedeutung für Atomtransporte. Nahezu täglich fahren Schiffe mit radioaktiver Fracht für den Weltmarkt zwischen den Häfen von St. Petersburg und Hamburg, Bremen, Antwerpen und den Rest der Welt. Startpunkte und Ziele in Deutschland sind z.B. die Urananreicherungsanlage in Gronau …. Auch nach dem sogenannten „Atomausstieg“ der Bundesregierung werden diese Transporte weitergehen und die Kapazität der Urananreicherungsanlage in Gronau wird derzeit sogar noch erweitert, Knapp zehn Prozent des weltweit angereicherten Urans stammt dann aus der UAA in Gronau, sie ist Teil der globalen Uranwirtschaft – und somit mitverantwortlich für jeden international auftretenden Störfall. Auch die japanische Fa. Tepco wurde mit Uran aus Gronau versorgt.


+ Keine Atomtransporte weltweit !

+ Urananreicherungsanlage Gronau sofort Stilllegen!

+ Sofortige Stilllegung aller Atomanlagen weltweit !



Solidarische und atomfeindliche Grüße
BI Kiel gegen Atomanlagen


Siehe auch: http://www.sofa-ms.de
Bilderstrecke: http://www.anti-atom-aktuell.de/

0 Responses to 'Solidaritätserklärung'

Kommentar veröffentlichen