veröffentlicht am 22.08.2013

Das AKW Brokdorf ist am 10.08.2013 vom Netz genommen worden, weil die planmäßige Revision der Anlage durchgeführt und Brennelemente gewechselt werden sollen. Diese Arbeiten werden etwa vier Wochen andauern, sodann soll das AKW wieder angefahren werden. Dazu ist eine Zustimmung des Ministeriums als zuständige atomrechtliche Aufsichtsbehörde erforderlich.

Sowohl der Betreiber als auch die Aufsichtsbehörde sind gehalten, zu jeder Zeit auf Vorsorgedefizite sicherheitsgerichtet zu reagieren. Das Atomkraftwerk Brokdorf entspricht in vielfacher Hinsicht derzeit nicht mehr dem Stand von Wissenschaft und Technik. Es sind in jüngster Zeit gravierende Mängel offenkundig geworden, die zunächst ausgeräumt werden müssen, bevor einem „Wiederanfahren“ zugestimmt werden kann, falls nicht sogar die Genehmigung aufgrund der Defizite zu widerrufen ist.

Es liegt auf der Hand, dass alle erforderlichen Vorsorgemaßnahmen verschiedener Gremien bis zum Abschluss der diesjährigen Revision nicht durchgeführt sein werden. Daher darf das AKW Brokdorf nicht wieder in Betrieb gehen, fordert Karsten Hinrichsen von der Anti-Atomkraft Initiative Brokdorf Akut.
Er hat einen Antrag an das "Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume" sowie eine detaillierte Begründung des Antrags auf Nichtzustimmung zum Wiederanfahren des Atomkraftwerks Brokdorf ausformuliert.

Der Antrag wird bereits von diversen Umweltschutz- und Anti-AKW-Gruppierungen mitgetragen und soll am Montag, dem 26.08.2013, zwischen 13:00 - 13:15 Uhr vor dem Landeshaus an Umweltminister Robert Habeck übergeben werden.
Auch die BI Kiel gegen Atomanlagen unterstützt die Forderung von Karsten Hinrichsen und wird sich an der  medialen Übergabe des Antrags aktiv beteiligen.

Brokdorf darf nicht erst 2021 vom Netz gehen, sondern muss das Atomkraft sofort abgeschaltet werden!

[1] Antrag an das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume
[2] Detaillierte Begründung des Antrags auf Nichtzustimmung zum Wiederanfahren des AKW Brokdorf

0 Responses to 'Antrag von Karsten Hinrichsen: Wiederanfahren des AKW Brokdorf muss untersagt werden!'

Kommentar veröffentlichen