veröffentlicht am 04.07.2014



Der Nord-Ostsee-Kanal ist die am meisten befahrene künstliche Wasserstraße der Welt. Sie ist auch von hoher Bedeutung für Atomtransporte zur Versorgung der Atomindustrie in ganz Europa. Start und Zielpunkte sind oft die mit unbefristeter Betriebsgenehmigung laufende Urananreicherungsanlage in Gronau oder die Brennelementefabrik in Lingen. Über die Bedeutung der Transporte, die transportierten Stoffe und die damit verbundenen Gefahren soll auf der Veranstaltung aufgeklärt werden.
Atomtransporte verhindern heißt die Atomanlagen stilllegen. Wie wir das erreichen, wollen wir bei Veranstaltungen in der Region ebenfalls diskutieren.
Außerdem möchten wir zum Anti-Atom Camp einladen, das vom 9.-16. August bei Kiel direkt am Nord-Ostsee-Kanal stattfinden wird.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 10. Juli um 19 Uhr im Gemeindehaus Kiel-Holtenau (Kastanienallee 18) statt.

Weitere Veranstaltungen zum gleichen Thema gibt es auch anderswo: 

0 Responses to 'Atomtransporte durch den NOK: Vortrag und Diskussion mit der BI Kiel gegen Atomanlagen am 10.07.2014'

Kommentar veröffentlichen